Zum Inhalt springen
Elektropapier_Kopf.jpg

Bioelektrochemische Elektrodencharakterisierung

Arbeitsschwerpunkte:

Am Institut für Ökologische und Nachhaltige Chemie der TU Braunschweig, wird die Überprüfung des spezifischen Widerstand sowie der mikrobiell elektrochemischen Leistung der zu optimierenden Materialien durchgeführt. Durch die Kombination verschiedener Methoden und den Einsatz der Materialien in unterschiedlichen Laborreaktoren können in kurzer Zeit eine große Anzahl an Versuchen durchgeführt werden. So wird die schnelle Entwicklung der Materialien und darauffolgende dreidimensionale Konfigurationen im Labormaßstab gewährleistet. Die Untersuchungen bilden das Bindeglied zwischen den Labor- und Technikumsentwicklungen von mikrobiellen Elektroden und Kationenaustauscher-Membranen. Diese Untersuchungen umfassen die

  • Feststellung der leistungsfähigsten Materialzusammensetzung (Bioelektroden & Membranen),
  • Erarbeitung von Konditionierungsstrategie für elektrochemisch aktive Biofilme für ein ausgewähltes Industrieabwasser,
  • Durchführung von Langzeitversuche zur Gewährleistung der Informationsvergleichbarkeit zwischen Laborreaktoren, MET-Prototyp und Demonstrator.

Ziel:

Das Ziel des Teilvorhabens ist einerseits die Prüfung der abiotischen elektrochemischer Parameter und deren Eignung für MET. Andererseits wir die Erbringung des biologischen Leistungsnachweis in bioelektrochemischen Systemen angestrebt.

Ansprechpartner:

Herr Prof. Dr. Schröder/ Herr Brown, TU Braunschweig IÖNC

Arbeitsbereiche_Schema_Konzept.png

Schema Laborversuche IÖNC (links) und Konzept für mikrobielle Brennstoffzelle (rechts)